Magenkrebs und Speiseröhrenkrebs überleben
Magenkrebs und Speiseröhrenkrebsüberleben

Bewertung der Nebenwirkungen

Über das Thema Nebenwirkungen habe ich neben meinen eigenen Erfahrungen auch mit vielen anderen Patienten gesprochen. Einige mit dem selben Krankheitsbild wie ich, aber auch andere mit allen möglichen anderen Krebserkrankungen.

Die ganz große Mehrheit bestätigte meine eigene Einschätzung:

 

Vor den allermeisten (z. B. den bekanntesten) Nebenwirkungen besteht vor der Therapie große Angst und Unsicherheit. Z.B. wegen der vielen bekannten Darstellungen, in denen sich leichenähnlich aussehende Menschen die Seele aus dem Leib kotzen, sich vor Schmerzen schreiend irgendwo auf den Leib fassen oder sich die Haare weinend und in großen Büscheln selbst ausreißen. 

Ganz klare Botschaft: alles Blödsinn!

 

Wenn ich an die gesamte Zeit der Chemo und Bestrahlung zurückdenke, habe ich die allermeisten Tage, also den größten Teil dieser Phase,  entweder völlig beschwerdefrei erlebt, oder ich fühlte mich so wenig eingeschränkt, dass ich die Tage sehr aktiv gestalten und vieles sogar sehr genießen konnte.

Die allermeisten Nebenwirkungen, auch die schmerzhaften,  treten eher schleichend auf, und sie sind über den größten Teil der Behandlungszeit vielleicht unangenehm, störend und lästig. Wirklich schlecht zu ertragen oder sehr schmerzhaft  sind all diese Dinge nur während der sehr akuten Zeit, also einige Tage bis wenige Wochen. Und selbst dann bewirken Dinge wie Schmerzpflaster und andere kleine Helferlein  wahre Wunder. Sie führten bei mir und vielen anderen dazu, dass man sehr schnell lernt, mit solchen Problemen recht entspannt umzugehen und sich davon den Tag nicht vermiesen zu lassen.

Rückblickend sagten die allermeisten Patienen, genau wie ich selbst, zu den Nebenwirkungen von Chemo und Bestrahlung:

War zwar nicht so schön, muss ich auch nicht ständig haben, bin auch froh, dass es vorbei ist, aber war doch eigentlich besser zu ertragen als erwartet.

 

Ich kann deshalb sehr empfehlen, sich zu Chemo und Bestrahlung von vorn herein eine sehr positive Einstellung zuzulegen. Beides sind die bestmöglichen Therapien gegen den Tumor, und sie unterstützen dich beim Gesundwerden. Deshalb freu dich über jeden Tropfen und jeden Strahl, den sie dir auf das Ding draufhauen. Ertrage die Nebenwirkungen mit Geduld und Optimismus, denn sie sind das beste Zeichen dafür, dass die Therapie tatsächlich wirkt.

 

 

weiter

Druckversion Druckversion | Sitemap
© - Frank Maienschein 2017