Magenkrebs und Speiseröhrenkrebs überleben
Magenkrebs und Speiseröhrenkrebsüberleben

Essen trainieren mit Tiefkühlgerichten

 

 

Für mich waren Tiefkühlgerichte eine sehr große Hilfe, um das Essen regelrecht zu trainieren und den Erfolg messbar zu machen. Dazu sind m.E. am besten die Fertiggerichte geeignet, die in ca. 400 - 500g Portionen als lose eingefrorene kleine Bestandteile in Tüten verpackt sind. Vorteile:

  • auch bei Entnahme nur kleinerer Mengen entsteht durch die Mischung kleinerer Teile verschiedener Bestandteile bereits eine recht ausgewogene Mahlzeit.
  • die Mahlzeitn sind normalerweise recht gut verträglich, denn sie enhalten eine sehr ausgewogene Mischung aus Nährstoffen. Wenn man darauf achtet, nicht immer die Rahmsoßengerichte zu wählen, klappt es auch mit der Fettverdauung. Nach meiner Erfahrung sollte man ebenfalls darauf achten , gute Markenprodukte zu nehmen, die z.B. keine Konservierungs- oder Aromastoffe beinhalten.
  • mit einer Küchenwaage sind teilentnommene Portionen gut abwiegbar, und so ist längerfristig ein Fortschritt bei der Portionsgröße nachvollziehbar. Wenn man irgendwann soweit kommt, fast ganze Portionen zu schaffen, kann man wegen der immer genau gleichen Beutelinhalte an den immer kleiner werdenden übrig bleibenden Mengen (oft nur  noch wenige Gabeln voll) ebenfalls gut den Fortschritt bei den Portionsgrößen sehen. 

Zudem sind hochwertige Tiefkühlgerichte eine recht gesunde Ernährungsgrundlage, die sehr einfach zuzubereiten sind, in der Regel richtig gut schmecken und , weil man ja kaum was zuviel kocht und deshalb kaum was wegschmeißt, auch noch recht preiswert.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© - Frank Maienschein 2017