Magenkrebs und Speiseröhrenkrebs überleben
Magenkrebs und Speiseröhrenkrebsüberleben

Rucksack für Sondennahrung

Wenn die Ernährung per Sonde (Nahrung und Flüssigkeit) in ausreichender Menge erfolgen soll, und wenn man gleichzeitig tagsüber für längere Zeiten außer Haus ist (z.B. Arzt- oder Kinobesuche, längere Spaziergänge, Autofahrten u.ä.), dann kann es hilfreich sein, wenn man die Sondennahrung auch außerhalb der eigenen Wohnung zuführen kann.

 

Zu diesem Zweck gibt es einen Rucksack, der speziell dafür gemacht ist, die Pumpe, die Sondennahrung und die Anschlussleitung so zu transportieren, dass während des Tragens die Nahrung zugeführt werden kann. Das "Packen" des Rucksacks und die Inbetriebsetzung der Nahrungszufuhr erfordert ein bisschen Übung, sollte aber nach kürzester Zeit problemlos funktionieren.

 

Allerdings kann nicht jede Pumpe mit jedem Rucksack verwendet werden, da Bauform und Größe von Pumpe und Rucksack zusammenpassen müssen. Und damit natürlich auch die sonstigen Teile, Schläuche, Bestecke u.s.w.

Am besten kennt sich damit i. d. Regel der Lieferant der Sondennahrung aus, der normalerweise ja auch die übrigen Geräte (Pumpe, Ständer, Bestecke u.s.w.) zur Verfügung stellt. Den sollte man ansprechen und gezielt nach einer Kombination aus Rucksack und passender Pumpe fragen. Er wird diese Teile normalerweise kostenlos zur Verfügung stellen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© - Frank Maienschein 2017